Ministerin Julia Klöckner gibt Startsignal für bundesweites Projekt zur Stärkung des Ehrenamtes

Startschuss für das Verbundprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“: Bundesministern Julia Klöckner (Mitte) übergibt im Beisein von Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Landkreistages, den Förderbescheid an Landrätin Tanja Schweiger (BMEL/Photothek)
Startschuss für das Verbundprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“: Bundesministern Julia Klöckner (Mitte) übergibt im Beisein von Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Landkreistages, den Förderbescheid an Landrätin Tanja Schweiger (BMEL/Photothek)

28.11.2019 Die Freiwilligenagentur des Landkreises geht den nächsten großen Entwicklungsschritt. Als einer von deutschlandweit 18 Landkreisen – und bayernweit einziger– konnte der Landkreis Regensburg das Bewerbungsverfahren zur Teilnahme an einem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ausgeschriebenen Verbundprojekt zum Thema „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ erfolgreich abschließen.

Bei der Auftaktveranstaltung gestern in Berlin überreichte Bundesministerin Julia Klöckner den Förderbescheid an Landrätin Tanja Schweiger. Im Rahmen des dreijährigen Projekts erhalten alle ausgewählten 18 Landkreise jeweils bis zu 150.000 Euro pro Jahr aus dem – beim BMEL angesiedelten –  Bundesprogramm Ländliche Entwicklung.

Landrätin Tanja Schweiger sieht in der Projektteilnahme eine Bestätigung der sehr guten Arbeit der Freiwilligenagentur und deren Leiterin Dr. Gaby von Rhein über die vergangenen Jahre hinweg. „Und es zeigt auch, dass wir mit unseren Themen und Inhalten richtig liegen. Unsere Bewerbung konnte deshalb überzeugen, weil wir beispielsweise mit unserem Projekt Vereinsschule praxisnahe und damit passgenaue Unterstützungen anbieten.“

Zielsetzung des Projekts, das das BMEL gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag durchführt, ist eine Analyse, wie auf Landkreisebene erfolgversprechende und nachhaltige Strukturen zur Stärkung des Ehrenamts aufgebaut und verbessert werden können. Im Ergebnis sollen die Teilprojekte aller 18 Landkreise zu übertragbaren und möglichst allgemeingültigen Ansätzen zur Ehrenamtsunterstützung führen. Diese sollen dann in eine von den Verbundpartnern gemeinsam zu verfassende Handreichung münden, die anschließend  deutschlandweit allen Landkreisen zur Verfügung gestellt werden kann.

Jeder teilnehmende Landkreis hat für einen Themenschwerpunkt ein neues Ehrenamtsprojekt  einzubringen. Die Freiwilligenagentur hat dafür ein Projekt angemeldet, wie die seit vier Jahren sehr erfolgreich laufende Vereinsschule des Landkreises durch eine Weiterentwicklung hin zu einem individuellen Vereinscoaching vor Ort in Richtung Nachhaltigkeit weiter optimiert werden kann. Unter dem Titel „Das fliegende Lehrerzimmer“ soll jährlich zehn ausgewählten Vereinen im Landkreis die Möglichkeit gegeben werden, professionell angeleitet und eingebunden in ein landkreisweites Netzwerk, modern und zukunftsfähig zu werden. Diese individuell zugeschnittenen Unterstützungsmaßnahmen wurden von Vereinen genannt, wenn bei Vereinsschulabenden zur Gewinnung von Nachwuchs oder zur Besetzung von Vorstandsämtern nach weiteren Optimierungs- und Unterstützungspotentialen gefragt wurde.

Kategorien: Landkreis

Bildquellenverzeichnis