Kochen mit regionalen Produkten

Die Juradistl-Weiderind-Kooperationswoche – eine Aktion des Kooperationsprojekts „Juradistl“ des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums und dem Landschaftspflegeverband Regensburg – informiert über eine nachhaltige und umweltschonende Erzeugung von Lebensmitteln; Landrätin Tanja Schweiger (5. v. li.), Ernestine Schütz, Leiterin BSZ (3. v. li.), Josef Sedlmeier, Geschäftsführer LPV Regensburg (2. v. li.), Gudrun Schmidbauer, Klassenleiterin 12. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung mit Schülerinnen der Klasse 12 des BSZ (Foto: Anton Liedl).
Die Juradistl-Weiderind-Kooperationswoche – eine Aktion des Kooperationsprojekts „Juradistl“ des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums und dem Landschaftspflegeverband Regensburg – informiert über eine nachhaltige und umweltschonende Erzeugung von Lebensmitteln; Landrätin Tanja Schweiger (5. v. li.), Ernestine Schütz, Leiterin BSZ (3. v. li.), Josef Sedlmeier, Geschäftsführer LPV Regensburg (2. v. li.), Gudrun Schmidbauer, Klassenleiterin 12. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung mit Schülerinnen der Klasse 12 des BSZ (Foto: Anton Liedl).

02.03.2020 Landrätin Tanja Schweiger, Schirmherrin des Kooperationsprojekts „Juradistl“ des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums (BSZ) und des Landschaftspflegeverbands (LPV) Regensburg, informierte sich kürzlich vor Ort bei den Schülerinnen der 12. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung über die Juradistl-Weiderind-Projektwoche.

Dabei betonte die Landrätin, die auch Vorsitzende des LPV Regensburg ist, den Wert einer regionalen Vermarktung von Lebensmitteln: Dadurch werde durch geringere Transportwege aktiv Klimaschutz betrieben und die Wertschöpfung bliebe in der Region. Das Juradistl-Projekt des LPV Regensburg unterstütze die Weidehaltung von Rindern, weil damit auch nicht so rentable Grünlandflächen weiter bewirtschaftet werden könnten und gleichzeitig bei einer extensiven Produktionsweise artenreiche Bestände erhalten blieben, so Schweiger weiter. „Wo durch extensive Erzeugung Blumen und Kräuter wachsen, gibt es viele Vögel, Insekten und andere Tierarten. Darüber hinaus prägt die Weide eine vielfältige Kulturlandschaft und ist somit auch aus touristischen Gesichtspunkten bedeutsam“, so die Landrätin. 

Unter dem Motto „Kochen mit regionalen Produkten – So gut kann Naturschutz schmecken“ fand vom 10. bis 14. Februar 2020 die Juradistl-Weiderind-Projektwoche statt. Im Theorieunterricht wurde die Bedeutung der Weidetierhaltung für die Natur sowie für Erzeuger und Verbraucher unserer Region thematisiert. Die Schülerinnen beschäftigten sich mit gesundheitlichen und ernährungsphysiologischen Aspekten ebenso wie mit Produktqualität, Preiskalkulation, Einkauf und Vermarktung. Im Fachpraxisunterricht liegt das Augenmerk auf der fachgerechten Verarbeitung qualitativ hochwertiger Fleischteile. Die Kochgruppen der Schulmensa präsentierten im Verlauf der Themenwoche täglich ein vielfältiges Menüangebot rund ums Weiderind. 

Realschule Neutraubling trifft Berufliches Schulzentrum Regensburger Land (BSZ)

„Karriere in der Ernährung und Versorgung“ – unter diesem Motto stand der Aktionstag zur Berufsorientierung am 13. Februar, zu dem das BSZ die Staatliche Realschule Neutraubling eingeladen hatte. Neben verschiedenen Vorträgen und einer Rallye durch die Praxisräume der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung (BFS EV) wurde das Kooperationsprojekt „Juradistl“ als gelungenes Beispiel einer Zusammenarbeit von Schule und Ernährungswirtschaft vorgestellt. Landrätin Tanja Schweiger betonte die Rolle des BSZ für die Berufsausbildung im Landkreis Regensburg. 

Juradistl trifft berufliche Bildung – die Kooperation des BSZ Regensburger Land mit dem Landschaftspflegeverband

Die Idee zu der Kooperation des BSZ Regensburger Land mit dem Landschaftspflegeverband und seinem Projekt Juradistl hatten die Leiterin des BSZ, Ernestine Schütz, und Josef Sedlmeier, Geschäftsführer des LPV Regensburg. Juradistl – Biologische Vielfalt im Oberpfälzer Jura ist eines der größten Biodiversitätsprojekte in Bayern. Es setzt sich für den Erhalt der Artenvielfalt in Bayern ein. Diesen Zusammenhang hatten die Schülerinnen der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung bereits während eines Studientages zum Thema „Juradistl“ im Januar 2020 kennen gelernt. Zuvor schon besichtigten die Schülerinnen unter der fachkundigen Leitung von Josef Sedlmeier im Oktober 2019 eine Streuobstwiese in Winzer (Stadt Regensburg). 

Gudrun Schmidbauer, die Klassenleiterin der 12. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung teilte mit, dass die Abschlussklasse für ein gemeinsames Projekt mit Juradistl ausgewählt wurde, weil sich viele Inhalte des Lehrplans dieser Jahrgangsstufe anhand des Projekts veranschaulichen lassen. Der Praxisbezug des Projekts ist durch Exkursionen und Kochtage in der Mensa hergestellt. Kurz vor Ostern soll es dann mit Praxistagen zum Juradistl-Lamm in der Küche der Mensa weitergehen. Zum Abschluss der Zusammenarbeit, die das ganze Schuljahr über andauern wird, sind noch Exkursionen zu einem Juradistl-Schäfer und zu einem Juradistl-Weiderind-Halter geplant.

Kontakte:

Ernestine Schütz, Staatliches Berufliches Schulzentrum Regensburger Land, Plattlinger Straße 24, 93055 Regensburg, Telefon 0941 208 213 0, E-mail: sekretariat@bsz-regensburg.de 

Josef Sedlmeier, Landschaftspflegeverband Regensburg, Altmühlstraße 1, 93059 Regensburg, Telefon 0941 4009-361,  E-mail: josef.sedlmeier@lra-regensburg.de 

Thomas Schwarz, Projektmanagement Juradistl-Lamm, landimpuls GmbH, Bayernstraße 11,
93128 Regenstauf, Telefon 09402 948285, E-mail: schwarz@landimpuls.de 

Kategorien: Landkreis